Blackass

A. Igoni Barrett

Blackass

A. Igoni Barrett

Translated into German by Venice Trommer

Description:

Furo Wariboko, a young Nigerian, awakes the morning before a job interview to find that he’s been transformed into a white man. In this condition he plunges into the bustle of Lagos to make his fortune. With his red hair, green eyes, and pale skin, it seems he’s been completely changed. Well, almost. There is the matter of his family, his accent, his name. Oh, and his black ass. Furo must quickly learn to navigate a world made unfamiliar, and deal with those who would use him for their own purposes. Taken in by a young woman called Syreeta and pursued by a writer named Igoni, Furo lands his first-ever job, adopts a new name, and soon finds himself evolving in unanticipated ways.

A. Igoni Barrett’s Blackass is a fierce comic satire that touches on everything from race to social media while at the same time questioning the values society places on us, simply by virtue of the way we look. As he did in Love Is Power, or Something Like That, Barrett brilliantly depicts life in contemporary Nigeria, and details the double-dealing and code-switching that is implicit in everyday business. But it’s Furo’s search for an identity—one deeper than skin—that leads to the final unraveling of his own carefully constructed story.

Read more

Dates

Press

Press Kit Blackass

  • "[Blackass] vividly captures the frenetic energy of one of the world's -fastest-growing cities and provides a perceptive and engaging meditation on the mutability - and the stubborn persistence - of identity."


    –– The New York Times Book Review

  • "Barrett's satirical first novel makes an edgy comedy of social divisions and 21st Century manners while bringing a clamorous Lagos to life."


    –– BBC

  • „[Barretts] schwindelerregende tragikomische Odyssee zeichnet ein lebendiges Porträt der sozialen und wirtschaftlichen Komplexität einer modernen Megacity.“


    –– The Millions

  • „Brillant … Blackass ist ein aufschlussreicher Kommentar zu Race, Identität und dem modernen Nigeria.“ – Buzzfeed

    *One of Buzzfeed's Most Exciting Books of 2016*


    –– Buzzfeed

  • „A. Igoni Barretts atemberaubender Debütroman provoziert Gelächter, Tränen, Schuldgefühle und Wut, während er die Tiefen rassistischer und sexistischer Einstellungen auslotet.“


    –– Foreword Reviews

  • „Sehr lustig, sehr heftig... Barrett vermittelt das Leben im zeitgenössischen Lagos mit scharfen sozialen Einsichten und einer scharfen Auseinandersetzung mit den Vorurteilen, die die moderne Welt beherrschen.“


    –– Travel + Leisure

  • „[Blackass’] magischer Realismus ermöglicht es Barrett, die anhaltende Neigung der Gesellschaft [zum] Weißsein zu untersuchen, sowohl explizit als auch verdeckt; sein allegorisches Ende beweist, dass die beiden gefeierten Kurzgeschichtensammlungen des Autors sein Talent nicht annähernd erschöpft haben.“


    –– Wired

  • „Mit dieser urkomischen, nagelspitzen Satire, einer verheerenden sozialen Parabel voller Menschlichkeit und Herz, reiht sich Barrett in die Reihen der großen Schwindler ein: Alain Mabanckou, Joseph Heller und Charles Johnson.“


    –– Marlon James

  • „Blackass ist ein Roman von halluzinatorischer Brillanz: eine Überarbeitung von Kafkas ‚Die Verwandlung‘, die sich für uns heute so unerträglich real anfühlt wie das Original zu seiner Zeit. [...] Es ist ein leichtes, flüchtiges, verspieltes, durch und durch unterhaltsames Buch, aber seien Sie vorsichtig: es wird Ihre Finger verbrennen und Ihre Wimpern versengen.“


    –– Jess Row , Autor von 'Your Face in Mine'

  • „Barretts Schreiben ist lebendig: die Bilder, die Charaktere, ihre Bewegungen, ihre Manierismen – alles – so visuell, dass ich das Gefühl hatte, auf denselben Straßen wie Furo zu gehen und neben ihm durch Lagos zu navigieren. Dieser Roman ist voll von universellen soziokulturellen Wahrheiten, die weit über den nigerianischen Kontext hinausgehen. Das Beste daran? Die Unbeschwertheit des Schreibens, der fesselnde Sinn für Humor. Aber Blackass ist auch ein ernstes Buch, das beste ernst: Ehrlich und unerschrocken, es ist eine politische Satire, die uns einlädt, die Funktionsweise unserer Welt zu überdenken."


    –– Chinelo Okparanta , Autorin von "Under The Udala Trees"

  • „Ich verbrachte einen der besten Nachmittage der letzten Zeit, Blackass lesend, den Tränen nahe und gleichzeitig kurz davor, in ängstlichem Gelächter von meinem Platz aufzuspringen … Ein Triumph für Nigeria und für Nigeria in der Welt.“


    –– Binyavanga Wainaina , Autor von "Eines Tages werde ich über diesen Ort schreiben"

  • „Ein umwerfender erster Roman von einem der besten jungen Schriftsteller Afrikas.“


    –– The Times (UK)

  • „An inventive and playful interpretation of power and identity in modern Nigeria.“


    –– The Irish Times

  • “No one asks to be born, to be black or white or any color in between and yet the identity a person is born into becomes the hardest to explain to the world”


    –– A. Igoni Barrett , Blackass